Die Zeitlosen - Theater aus Soltau

Blind Date (2008)

Liebe mit Hippie-Flair begeistert

Die Zeitlosen überzeugen mit Blind Date

Gerade ist der blinde Don bei seiner überfürsorglichen Mutter ausgezogen, da schneit schon eine neue Frau in sein Leben: Die hübsche, lebenslustige Nachbarin Jill lädt sich kurzerhand selbst zum Kaffee ein, futtert Don den Kühlschrank leer und verführt den behüteten Sohn nach Strich und Faden.
Ein neues, aufregendes Leben beginnt - bis Mutter plötzlich in der Tür steht...
Butterflies Are Free (Schmetterlinge sind frei) heißt die 1969 entstandene, erfolgreiche Boulevardkomödie von Leonard Gershe im Original. Die Soltauer Amateurtheatergruppe Die Zeitlosen unter der Regie von Werner Küttner hat ihr den doppelsinnigen Titel Blind Date gegeben. Gut 150 Zuschauer ließen sich kürzlich in die Aula des Gymnasiums locken und erlebten einen kurzweiligen Theaterabend voller flotter Dialoge.
1970er-Jahre-Flair zieht sich durch die Inszenierung. Im farbenfrohen Bühnenbild mit liebevollen Details fehlen weder Flokati-Teppich noch das zeitgenössische James-Bond-Poster. Der Gitarrensong Butterflies Are Free aus der Verfilmung mit Goldie Hawn erklingt mehrfach und umrahmt die Handlung thematisch.
Spielstarke Szenen ergeben sich vor allem zwischen den beiden Hauptfiguren. Volker Thürasch verkörpert mit überzeugender Gestik und Mimik den blinden Don, der mit trockenen Repliken (Homosexuell? Nein, ich bin nur blind) die Lacher auf seiner Seite hat und sich gegen seine überspannte Mutter (Bärbel Schulz) überraschend souverän behauptet. Der flatterhaften Jill verleiht Melanie Reschke viel Wärme.
Stellenweise ist dem Stück sein Alter anzumerken, wenn Jill etwa mit Blumenkinder-Romantik von Sänger Donovan und vom Pot-Rauchen schwärmt oder sich für ihre vulgäre Ausdrucksweise entschuldigt, die heute wohl keinen Grundschüler mehr schockt.
Dem Premierenpublikum zauberte das vierköpfige Ensemble mit der liebenswerten Komödie dennoch ein Lächeln ins Gesicht. Szenenapplaus verdiente sich Nils Kaden, der, aus Hannover angereist, wenige Stunden vor der Premiere als Ersatz für den erkrankten Sören Bein eingesprungen war und die Rolle des arroganten Nebenbuhlers gut ausfüllte.
Zu sehen ist Blind Date noch am Freitag, 7. November, und Sonnabend, 8. November, jeweils um 20 Uhr in der Aula des Gymnasiums Soltau.

hoy. (Text Böhme-Zeitung)